+34 696 922 398 info@drhamers.es

Brazilian Butt Lift / Povergrößerung mit Eigenfett

Brazilian Butt Lift (BBL) / Gluteal- oder Po-Vergrößerung mit Eigenfett ist unter den ästhetisch-chirurgischen Eingriffen der mit dem aktuell größten Nachfragezuwachs weltweit.

Bei der Operation wird mittels wasserstrahl-assistierter Liposuktion/ Fettabsaugung überflüssiges Fett an Hüften, Bauch, Rücken oder Oberschenkeln entfernt. Das so gewonnene Fett wird im Anschluss in das Unterhautgewebe mit EVL transplantiert. EVL (Expansions – Vibrations – Lipofilling) ist die modernste Technik des Fetttransfers. Dabei wird durch Vibration das Empfängergewebe während des Fetttransfers vorsichtig gedehnt. Durch diese innovative Weiterentwicklung des reinen Fetttransfers können gegenüber herkömmlicher Methoden nicht nur größere Mengen Fett infiltriert werden, zusätzlich wird auch eine höhere Anwachsrate des transferierten Fettgewebes erzielt. Dadurch kann der Po geformt und je nach Wunsch auch vergrößert werden.

Dr. Hamers gehört als Leitender Arzt im Hospital QuironSalud Malaga zu den Chirurgen, die den Brazilian Butt Lift in Europa etablierten. Heute gehört er – nicht nur in Europa, sondern weltweit – zu den wenigen plastischen Chirurgen, die diesen Eingriff perfekt beherrschen. Er führt ihn hunderte Male jährlich durch und teilt seine OP-Technik und sein Wissen regelmäßig auf internationalen Kongressen.

Die Methode des Brazilian Butt Lift kann einerseits den Po vergrößern. Je nach Wunsch der Patientin kann aber auch eine schöne, weiblichere Po-Form oder ein Po-Lift das Ziel sein. Beim Brazilian Butt Lift werden auch die Bereiche um den Po (Hüften, Flanken und Oberschenkel) geformt und reduziert. Eine schlankere Taille ist dann das Ergebnis.

OP-Dauer
ca. 2 – 3 Stunden
Erholungszeit
ca. 6 Wochen
Besonderheiten
kein langes Sitzen für 2 – 4 Wochen, Schlafen auf dem Bauch für ca. 6 Wochen, Reisefähigkeit normalerweise nach 1-2  Wochen.

Bei einer Fettabsaugung wird durch minimale Narben (ca. 3-5 mm Länge) Fett / Fettzellen entfernt. Hierzu gibt es verschiedene Techniken. Bei der wasserstrahl-assistierten Liposuktion werden die Fettzellen schonend mit einem hauchdünnen, energiereichen Wasserstrahl aus dem umgebenden Gewebe gelöst und gleichzeitig abgesaugt. Die Vorteile der sanften Wasserstrahl-assistierten Fettabsaugung sind neben einer kürzen OP-Dauer für den Patienten die besonders schonende Entnahme der Fettzellen, die die Möglichkeit fördern, das entnommene Fett zu nutzen, um andere Bereiche des Körpers zu formen oder zu füllen. Hierzu zählen neben Brust und Po, auch das Gesicht (Wangen, Lippen oder Falten) und Narben am Körper (z.B. eingezogene Narben nach Kaiserschnitt).

Das körpereigene Fett muss nach der Operation einwachsen, hierzu ist es besonders wichtig das Transplantat zu schonen! Nikotin, Kälte und Druck schaden dem Einheilungsprozess und müssen in den ersten Wochen nach der Operation unbedingt vermieden werden! Ist das Fett einmal eingeheilt bleibt es wie jedes Körpergewebe erhalten, auch wenn es natürlich auch einem gewissen Alterungsprozess unterliegt.

Das Expansions – Vibrations – Lipofilling (EVL) ist die modernste Technik und innovative Weiterentwicklung des reinen Fetttransfers. Durch eine Vibration der Einspritzkanüle wird das Empfängergewebe während des Fetttransfers vorsichtig gedehnt. Das bringt zwei große Vorteile: Erstens können größere Mengen Fettgewebe eingespritzt werden. Zweitens wird eine höhere Anwachsrate des transferierten Eigenfetts erzielt. Das heißt, es kann nicht nur mehr Fettgewebe infiltriert werden, zusätzlich wächst es auch besser ein. Im Ergebnis können im Vergleich zur herkömmlichen Technik größere Volumen erzielt werden.

Sie wollen mehr wissen?

Share This